Zum Hauptinhalt springen

Willkommen in der Expat-Blase

Expats fühlen sich diskriminiert – doch sie interessieren sich wenig für Integration.

Das Verhältnis der Expats zu den Schweizern ist distanziert: Passagiere kommen am Flughafen Zürich an. Bild: Keystone
Das Verhältnis der Expats zu den Schweizern ist distanziert: Passagiere kommen am Flughafen Zürich an. Bild: Keystone

Die Landschaft ist okay, der Lebensstandard hoch, die Unfreundlichkeit der Einheimischen gigantisch. So sehen Expats gemäss einer neuen Umfrage des weltweiten Netzwerks Internations die Schweiz. 18'000 Personen haben daran teilgenommen, davon 1000 aus der Schweiz.

Die Resultate, die kürzlich publik wurden, zeigen: Expats halten die Schweizer für «verschlossen», mit ihnen in Kontakt zu kommen, sei schwierig, Freundschaft zu knüpfen, fast unmöglich. In der Kate­gorie «Umgang von Einheimischen mit Expats» landete die Schweiz im Länderranking auf dem 65. von 68 Plätzen. Mit anderen Worten: Das Verhältnis zwischen den internationalen Arbeitsnomaden und den Schweizern ist distanziert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.