Wie Eltern ihre Töchter abschotten und wegsperren

Flucht vor den Eltern: Das gibt es auch in der Schweiz. Junge Frauen aus konservativen Familien müssen um ihre Rechte kämpfen.

Flucht vor den Eltern: Die 18-jährige ­Rahaf Mohammed al-Qunun erhält in Kanada Asyl. (12. Januar 2019)<p class='credit'>(Bild: Reuters Carlos Osorio)</p>

Flucht vor den Eltern: Die 18-jährige ­Rahaf Mohammed al-Qunun erhält in Kanada Asyl. (12. Januar 2019)

(Bild: Reuters Carlos Osorio)

Nadja Pastega@sonntagszeitung

Sie floh aus Saudiarabien – aus Angst vor ihrer eigenen Familie. Sie floh vor Unterdrückung und Zwangsheirat. Ein halbes Jahr, berichtet die 18-jährige ­Rahaf Mohammed al-Qunun, sei sie von den Eltern eingesperrt worden, weil sie sich die Haare abgeschnitten hatte. Am letzten Wochenende wurde Rahaf bei einer Zwischenlandung in Bangkok von den thailändischen Einwanderungsbehörden gestoppt. Auf Twitter startete sie eine Kampa­gne. Mit Erfolg: Am Freitag wurde bekannt, dass sie nach Kanada weiterfliegen konnte und dort Asyl erhält.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt