ABO+

Medikamentenskandal: Wird bewusst etwas verschwiegen?

Ärzte und Heilmittelbehörde wussten längst Bescheid, doch die Eltern erfuhren erst aus den Medien von den Gefahren.

Der französische Pharmakonzern, der mit dem Medikament Milliarden verdient hat, weist jede Schuld von sich. <nobr>Foto: Keystone</nobr>

Der französische Pharmakonzern, der mit dem Medikament Milliarden verdient hat, weist jede Schuld von sich. Foto: Keystone

Catherine Boss@catboss1

Die Geschichte wiederholt sich. Dank Recherchen von Journalistinnen und Journalisten kommen immer wieder skandalöse Fälle ans Licht, in denen Patienten zu Schaden kommen, weil Ärzte ihre Sorgfaltspflichten verletzt haben. Ein Problem ist dabei auch die zu passive Rolle der Schweizer Heilmittelbehörde Swissmedic.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt