UBS ändert ­Bonussystem für 10'000 Angestellte

Betroffen sind Mitarbeiter, die zwischen 50'000 und 100'000 Franken im Jahr verdienen. In der Vermögensverwaltung herrscht Enttäuschung.

Der Bonus-Topf der Bank gibt zu reden: UBS-Gebäude in Zürich. Bild: Keystone

Der Bonus-Topf der Bank gibt zu reden: UBS-Gebäude in Zürich. Bild: Keystone

Arthur Rutishauser@rutishau

Bei der UBS kommt es zu einer kleinen Revolution. Rund 10'000 Mitarbeitende im Corporate Center erhalten nicht mehr wie bisher einen Bonus, sondern einen halben dreizehnten Monatslohn. «Bei Mitarbeitern bis und mit unteres Kader im Corporate Center wurde das Vergütungssystem geändert. Neu gibt es nicht mehr eine individuelle variable Vergütung, sondern eine Zahlung in der Höhe eines Prozentsatzes des Salärs, etwa im Rahmen eines halben Monatssalärs oder auch mehr bei einem guten Geschäftsjahr», bestätigt Sprecherin Eveline Mueller-Eichenberger. Betroffen sind Mitarbeiter, die zwischen 50'000 und 100'000 Franken im Jahr verdienen. Die Zahlung ist oft kleiner als der alte Bonus. In diesen Fällen wurden aber Anpassungen beim Fixsalär gemacht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt