ABO+

Berufslehre mit 50: Wer soll das bezahlen?

Der Industrieverband Swissmem will die Folgen der Digitalisierung mit einer Zweitausbildung abfangen.

Wenn der Job nach Abschluss garantiert ist, sind 50-Jährige einer Umschulung nicht abgeneigt Foto: Getty Images

Wenn der Job nach Abschluss garantiert ist, sind 50-Jährige einer Umschulung nicht abgeneigt Foto: Getty Images

Karin Kofler@sonntagszeitung
Erich Bürgler@sonntagszeitung

Er war überrumpelt vom Echo. «Ich habe selten so viele Reaktionen auf einen Vorschlag bekommen», sagt Swissmem-Präsident Hans Hess. Dutzende von Mails seien eingegangen, von Lehrern, Firmen, Bildungsspezialisten. Grund war Hess’ Forderung nach einer Lehre für Erwachsene, die er kürzlich lanciert hatte. Durch die Digitalisierung würden ganze Berufe verschwinden, ­argumentiert der Swissmem-Chef. Jeder fünfte Beschäftigte in der Industrie muss nach seiner Schätzung in den nächsten 15 Jahren umgeschult werden. Ergo brauche es rasch eine Lehre für die Beschäftigungsgruppe 45 plus.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt