Zum Hauptinhalt springen

Ständig unter Strom

Während wir Smartphones nutzen, werden Stresshormone ausgeschüttet. Das ist auf Dauer ungesund

Immer griffbereit: Das Smartphone ist längst zum unverzichtbaren Accessoire geworden. Foto: Getty Images
Immer griffbereit: Das Smartphone ist längst zum unverzichtbaren Accessoire geworden. Foto: Getty Images

Die meisten Menschen würden eigentlich lieber weniger Zeit mit ihrem Smartphone verbringen. Eigentlich. Und das wäre auch eine gute Idee, denn die Hinweise mehren sich, dass der Smartphone-­Gebrauch eine ganze Palette negativer Folgen haben kann: Eine exzessive Handynutzung beeinträchtigt den Schlaf, die Beziehung, das Gedächtnis, die Aufmerksamkeitsspanne, die Kreativität, die Produktivität sowie die Fähigkeiten, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.