ABO+

Ständig hungrig

Neandertaler brauchten viel mehr Nahrung und Sauerstoff als der Homo sapiens.

Neandertaler: Sie rannten viel, mussten grosse Tiere jagen und sich warm halten. Foto: SPL/Keystone

Neandertaler: Sie rannten viel, mussten grosse Tiere jagen und sich warm halten. Foto: SPL/Keystone

Alexandra Bröhm@sonntagszeitung

Die Neandertaler waren uns in vielem ähnlich, doch ihre Gesichter verraten sie als lediglich entfernte Verwandte des modernen Menschen. So standen die Kiefer der Neandertaler deutlich weiter nach vorne. Und ihre Nasen sahen in unserem heutigen Verständnis wie breite Knollen aus. Lange glaubten die Forscher, die Neandertaler hätten die starken Kiefer vor allem als Werkzeug eingesetzt, weil ihre Zähne Abnützungsspuren zeigen. Und die Knollennase habe ihnen dabei geholfen, die kalte Atemluft besser zu temperieren, vor allem während der Kälteperioden in Europa. Ein internationales Forscherteam hat diese Theorien nun mit modernsten Methoden überprüft und kommt zu einem anderen Ergebnis.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt