Zum Hauptinhalt springen

Schweizer sind süchtig nach Proteinbomben

Migros, Coop und die Valora-Kioske füllen ihre Regale mit Eiweiss-Produkten. Ärzte ermuntern Patienten, sie zu kaufen. Doch das ruft Kritik hervor – sogar von Nestlé.

Gret Heer
Eigentlich braucht es keine zusätzlichen Proteinprodukte für eine ausgewogene Ernährung. Foto: Basil Stücheli
Eigentlich braucht es keine zusätzlichen Proteinprodukte für eine ausgewogene Ernährung. Foto: Basil Stücheli

ZürichAuf dem Frühstückstisch des Paars steht eine grosse Büchse der Sportlermarke Power Bar, ein Eiweisspulver mit einer 92-prozentigen Proteinmischung. «Der Arzt hat mir das für den Muskelaufbau verschrieben», sagt der Mann. Der Kollege im Büro ist bereits süchtig nach dem Energy-Milk-Drink, den der Milchverarbeiter Emmi mit 40 Gramm reinem Protein anreichert. Und die 66-jährige Mutter der Chefin schwört auf Anraten ihres Arztes auf High-Protein-Riegel. Erst waren es vor allem Sportler, die ihre Muskeln mit Protein-Shakes pumpten, jetzt sind die Eiweissbomben auch in der breiten Bevölkerung angekommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen