ABO+

Wegen Pädophilie verurteilt und trotzdem mit Schülern ins Lager

Ein Seklehrer muss ins Gefängnis, doch auf der schwarzen Liste steht er nicht. Der Fall zeigt: Der Schutz vor pädophilen Lehrern hat Lücken.

Trotz Delikt vor der Klasse: Nicht alle fehlbaren Lehrer sind registriert. Foto: Plainpicture/Maskot

Trotz Delikt vor der Klasse: Nicht alle fehlbaren Lehrer sind registriert. Foto: Plainpicture/Maskot

Roland Gamp@sonntagszeitung

Einmal war er «Nicole», dann «Luci» oder «Camilla». Mit diesen Decknamen und falschem Profilbild gab sich der Basler Sekundarlehrer im Internet als Teenagerin aus. Diese versprach Jugendlichen in verschiedenen Chats freizügige Bilder. Aber nur, wenn sie zuerst Nacktbilder und pornografische Videos von sich selber schicken. Zehn Jahre lang kam der Mann mit dieser Masche durch. Über 50'000 Aufnahmen stellte die Polizei am Ende sicher.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt