Zum Hauptinhalt springen

Nach Schock-Videos: Anzeige gegen Schlachthöfe

Die Stiftung für das Tier im Recht geht gegen zwei Betriebe im Waadtland vor. Die Vorwürfe: ­Misshandlung, unsachgemässer Einsatz von Betäubungsgeräten und qualvolle Tötung.

Nadja Pastega, Roland Gamp
Panik im Schlachthof: Die Tiere werden direkt vor den Augen ihrer Artgenossen getötet.
Panik im Schlachthof: Die Tiere werden direkt vor den Augen ihrer Artgenossen getötet.

Der Boden färbt sich rot. Grob trennt der Schlachter dem Rind mit einem Messer den Kopf ab. Daneben liegt ein Kälbchen auf dem Boden, es will aufstehen, rutscht aber auf dem Blut immer wieder aus. Nächste Aufnahme. Der Schlachter setzt den Bolzenschuss nicht richtig. Während er den Schnitt zur Öffnung der Halsschlagader ansetzt, versucht ein Kälbchen aufzustehen – es ist nicht richtig betäubt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen