Zum Hauptinhalt springen

Migros-Regionalchefs stellen sich gegen Zentrale

Die Genossenschaften fürchten um ihre Macht. Deshalb bauen sie die Logistik weiter aus – gegen die Sparvorhaben des Migros-Chefs.

Der grosse Hebel, um die Kosten zu senken, liegt bei der Logistik. (Foto: Keystone)
Der grosse Hebel, um die Kosten zu senken, liegt bei der Logistik. (Foto: Keystone)

Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen hat es von Anfang an deutlich gemacht: Der Grossverteiler muss dringend sparen. Im Detailhandel herrscht durch die Verlagerung ins Internet und den Vormarsch der Discounter ein beinharter Wettbewerb.

Die Gewinne der Migros sind in den letzten Jahren erodiert. Mit einem Projekt namens «Puma» will Zumbrunnen dagegenhalten. Das Vorhaben, das auch die zehn regionalen Genossenschaften miteinbezieht, soll Mittel für zukunftsträchtige Geschäftsfelder freischaufeln. Doch der wichtigste Teil des Projekts droht zu scheitern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.