Zum Hauptinhalt springen

Geldsegen für Heime, doch alte Leute gehen leer aus

Dank neuer Rechtslage können Heime über 300 Millionen pro Jahr beim Staat einfordern. Doch wer wehrt sich für die Betagten?

Teurer Lebensabend: Heime wälzen ihre Defizite auf die Bewohner ab. Foto: Getty Images
Teurer Lebensabend: Heime wälzen ihre Defizite auf die Bewohner ab. Foto: Getty Images

Luise K. ist schon fast zum Symbol geworden für alte Leute, die sich wegen hoher Altersheimrechnungen für ihre Rechte wehren. Die 100-jährige Frau aus Urdorf ZH hat kürzlich vom Zürcher Regierungsrat recht erhalten. Die Gemeinde hatte von den Altersheimbewohnern für die letzten zwei Jahre zu hohe Preise verlangt. Jetzt muss Urdorf Geld zurückbezahlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.