ABO+

Er brachte das Eis in die Tropen

Frederic Tudor verschiffte vor 200 Jahren Eisblöcke im grossen Stil in den Süden. Es war der erste Schritt Richtung Kühlschrank.

On the rocks: Eiswürfel waren früher ein Privileg der Eliten. Foto: Getty Images

On the rocks: Eiswürfel waren früher ein Privileg der Eliten. Foto: Getty Images

Alexandra Bröhm@sonntagszeitung

So ein Spinner, waren sich die Bostoner Schiffsbesitzer in ihrem Urteil über Frederic Tudor Anfang des 19. Jahrhunderts einig. Ein Spinner war Tudor (1783–1864) aber nicht unbedingt, sondern eher ein hartnäckiger Mensch. Die Zukunft liegt im Eis, hatte sich der Amerikaner in den Kopf gesetzt – und für dieses Vorhaben kämpfte er. Aus dem kühlen Nordosten der USA wollte Tudor Eisblöcke in die weite Welt und vor allem in die Tropen verschiffen. Erstes Ziel des Unternehmers war im Jahr 1802 die Karibik. Auch nahe dem Äquator, dachte sich Tudor, sollten die Menschen wenigstens kühle Drinks geniessen können.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt