ABO+

Umfrage: SVP-Initiative fällt durch

58 Prozent der Stimmberechtigten lehnen gemäss Tamedia-Umfrage die Begrenzungsinitiative ab. Die Partei sagt, sie käme zu wenig zu Wort.

Noch-SVP-Präsident Albert Rösti bei der Einreichung der Unterschriften zur Begrenzungsinitative in Bern. Foto: Peter Schneider, Keystone

Noch-SVP-Präsident Albert Rösti bei der Einreichung der Unterschriften zur Begrenzungsinitative in Bern. Foto: Peter Schneider, Keystone

Adrian Schmid@adschmid

Kurz nach der Wahl dräut die erste Niederlage: Der künftige SVP-Präsident muss sich auf einen harzigen Einstand gefasst machen. Wer Nachfolger von ­Albert Rösti wird, ist zwar noch nicht bekannt. Klar ist aber, dass kurz nach dem Wechsel an der Parteispitze, der Ende März erfolgt, die Stimmberechtigten im Mai über die Begrenzungsinitia­tive der SVP befinden werden. Und es sieht nicht gut aus für die grösste Partei der Schweiz.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt