Zum Hauptinhalt springen

Chinesische Firmen nehmen Schweizer KMU ins Visier

Investoren aus China können mit eingekaufter Technologie westliche Märkte erobern.

Wenn chinesische Firmen auf Einkaufstour gehen, klotzen sie. Für den Agrochemiekonzern Syngenta etwa bezahlt Chemchina 43 Milliarden Dollar. Der chinesische Mischkonzern HNA hat mit Swissport, Gategroup und SR Technics drei ehemalige Swissair-Töchter geschluckt. Doch die Chinesen sind nicht nur an grossen Schweizer Konzernen mit klingenden Namen interessiert. Sie haben es auch auf kleine und mittlere Unternehmen abgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.