Zum Hauptinhalt springen

Berner Verkehrsdirektor ruft SBB-Chef Meyer zur Vernunft auf

SBB sollen den Streit mit der BLS vergessen und unbenutzte Züge mieten.

«Die SBB müssen mit der BLS zusammenarbeiten», fordert Christoph Neuhaus unmissverständlich. Foto: Keystone
«Die SBB müssen mit der BLS zusammenarbeiten», fordert Christoph Neuhaus unmissverständlich. Foto: Keystone

Vom Bombardier-«Pannenzug» der SBB stehen nur noch 15 von 62 bestellten Zügen im Einsatz. Mit dem Fahrplanwechsel und dem dichteren Angebot dürfte sich der Zugmangel bei den Schweizer Bundesbahnen noch verschärfen. Die BLS könnte und würde aushelfen. Denn in Bern stehen acht neue Zugkompositionen auf dem Abstellgleis. Doch SBB-Chef Andreas Meyer will partout keine Züge bei der BLS mieten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.