ABO+

So könnte die neue Weltkarte des Weinbaus aussehen

Überall suchen Winzer nach Möglichkeiten, der Klimaerwärmung zu begegnen. Die Zeit drängt.

«Statistisch betrachtet, ­ernten wir heute 15 Tage früher als vor 30 Jahren», sagt Raphael Garcia, Chef von Provins. Grafik: Jürg Candrian

«Statistisch betrachtet, ­ernten wir heute 15 Tage früher als vor 30 Jahren», sagt Raphael Garcia, Chef von Provins. Grafik: Jürg Candrian

Daniel Böniger@tagesanzeiger

Endlich Erntezeit! Die seit Wochen anhaltende Nervosität der Schweizer Winzer löst sich dieser Tage in Wohlwollen auf. Die Trauben werden von den Reben geschnitten. Und was man da einkeltert, so hört man aus praktisch allen Weingebieten der Schweiz, sei von herausragender Qualität. Weil aufgrund der anhaltenden Trockenheit Krankheiten ausgeblieben sind und Schädlinge selten waren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt