Zum Hauptinhalt springen

Suche nach einem neuen InvestorSoll Murdoch nun die Art Basel retten?

Offenbar ist der Messekonzern MCH so knapp bei Kasse, dass er sich nun dem rechtskonservativen Fox-Imperium an die Brust wirft. Und das mit dem Segen des links-grünen Basler Parlaments.

Die Art Basel musste wegen der Corona-Pandemie ihre Messe in diesem Jahr ausfallen lassen.
Die Art Basel musste wegen der Corona-Pandemie ihre Messe in diesem Jahr ausfallen lassen.
Foto: Nicole Pont

Wenn es stimmt, dann wäre das eine «Katastrophe», wie sich die ehemalige SP-Ständerätin Anita Fetz ausdrückt, als sie mit der Meldung konfrontiert wird. Im Auftrag seines Vaters Rupert Murdoch, den der «Spiegel» unlängst als «den gefährlichsten Mann der Welt» bezeichnete, will dessen Sohn James in die Art Basel investieren. Das Gerücht, das zuerst von der Zeitung «Finanz und Wirtschaft» verbreitet wurde, machte im Nu weltweit die Runde. Inzwischen steht es auch im Nachrichtenkanal von Bloomberg.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.