Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum Rassismus-VorwurfSo leicht darf es sich
die Polizei nicht machen

Kontrolliert die Berner Polizei dunkelhäutige Menschen besonders häufig? Es braucht mehr Transparenz, schreibt «Bund»-Chefredaktor Patrick Feuz.

Wirkt in der Sache unbeweglich: Der Berner FDP-Polizeidirektor ­Philippe Müller.
Wirkt in der Sache unbeweglich: Der Berner FDP-Polizeidirektor ­Philippe Müller.
Foto: Adrian Moser

Die Vorfälle in den USA mit den Zuständen in Bern gleichzusetzen, wäre zynisch. Weder gibt es hier vergleichbare Polizeigewalt, noch profitieren bei uns fehlbare Beamte von weitgehender Immunität. Zu fragen, ob nicht auch im bernischen Polizeikorps rassistische Reflexe spielen, ist trotzdem legitim. Denn auch bei uns wird immer wieder der Vorwurf laut, dass die Polizei dunkelhäutige Menschen besonders häufig kontrolliere. Personenkontrollen allein aufgrund der Hautfarbe sind illegal, weil willkürlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.