Zum Hauptinhalt springen

Fazit nach dem SchulstartSo halten die Lehrer ihre Schüler auf Distanz

Hier patrouillieren Lehrpersonen mit Plexiglasvisier und Gesichtsmaske, dort verzichten sie auf jeglichen Schutz. Die Schweizer Schüler fanden sich nach dem Lockdown in höchst unterschiedlichen Realitäten wieder.

Um die Schülerinnen und Schüler auf Distanz zu halten, greifen einige Lehrerinnen und Lehrer auf Masken zurück, wie auf dem Bild in Morges bei Lausanne.
Um die Schülerinnen und Schüler auf Distanz zu halten, greifen einige Lehrerinnen und Lehrer auf Masken zurück, wie auf dem Bild in Morges bei Lausanne.
Foto: Keysstone/Laurent Gillieron

Als «Ritter gegen das Coronavirus» hatte sich ein Lausanner Primarschullehrer vor dem Neustart am 11. Mai angekündigt. Entsprechend ausgerüstet und gekleidet tauchte er zur Wiederaufnahme des Unterrichts auf: mit Plexiglasvisier und Gesichtsmaske. Aus dem Hosensack ragte eine grosse Flasche mit Desinfektionsgel. Die Fenster des Schulzimmers liess er den ganzen Montagmorgen geöffnet, um den Raum durchzulüften. Die Kinder froren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.