Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Exchange Traded FundsSo finden Sie sich im ETF-Dschungel zurecht

Unser Geldexperte verrät die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von börsengehandelten Fonds.

Bei Marktturbulenzen flexibel bleiben: Neben dem Volumen gilt es, die Geld-Brief-Spannen an der Börse zu berücksichtigen.
Bei Marktturbulenzen flexibel bleiben: Neben dem Volumen gilt es, die Geld-Brief-Spannen an der Börse zu berücksichtigen.
Illustration: Christina Baeriswyl

Ich bin Familienvater und habe rund 60’000 Franken auf meinem Sparkonto angespart, die ich in verschiedene ETFs auf den SMI, DAX, Dow Jones, MSCI usw. investieren möchte. In rund sechs Jahren möchte ich einen Teil davon für eine Teil-Amortisation der Hypothek einsetzen. Im ETF-Dschungel war ich ehrlich gesagt überfordert. Wie finde ich passende ETFs? Leserfrage von M.B.

Es gibt in der Tat eine Vielzahl von unterschiedlichen Exchange Traded Funds (ETF), was es Anlegerinnen und Anlegern schwierig macht, für sich das passende Produkt zu finden. Aus meiner Sicht müssen Sie dies auch nicht selbst machen: Lassen Sie sich von Ihrer Bank aufgrund Ihrer Vorgaben einen konkreten Vorschlag unterbreiten, in welche ETFs Sie investieren könnten. Falls dies Ihre Bank nicht machen will, weil sie allenfalls nur hauseigene Fonds verkaufen möchte, rate ich Ihnen zu zwei Konkurrenzinstituten zu gehen. Hier wird man Ihnen in der Regel problemlos Vorschläge unterbreiten. Dann haben Sie gleich zwei Angebote, die Sie vergleichen können. Unabhängig davon nenne ich Ihnen gerne einige Aspekte, auf die ich bei der Auswahl von ETFs achten würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.