Zum Hauptinhalt springen

Die Aufmischerin der JungfreisinnigenSie will nach dem Pippi-Langstrumpf-Motto politisieren

Simone Richner kandidiert für die Jungfreisinnigen für den Berner Gemeinderat. Sie will sich für die Gastroszene einsetzen – und ja keine Quotenfrau sein.

Simone Richner (Jungfreisinnige) in der Bar Taube in der Altstadt – ihrem «erweiterten Wohnzimmer».
Simone Richner (Jungfreisinnige) in der Bar Taube in der Altstadt – ihrem «erweiterten Wohnzimmer».
Foto: Franziska Rothenbühler

Sie fährt mit dem Skateboard zur Arbeit, verbringt ihre Abende oftmals in den Bars oder Restaurants der Berner Altstadt – und will für die Jungfreisinnigen in den Gemeinderat. Passt das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.