Zum Hauptinhalt springen

Diana Rigg ist totSie war einst Frau Bond

Die britische Schauspielerin Diana Rigg («Mit Schirm, Charme und Melone») ist im Alter von 82 Jahren gestorben.

Diana Rigg und George Lazenby in «On Her Majesty’s Secret Service».
Diana Rigg und George Lazenby in «On Her Majesty’s Secret Service».
Foto: imago images / United Archives International

Sie war die einzige Frau, die James Bond je ein Heiratsversprechen abringen konnte: Im Film «On Her Majesty’s Secret Service» (1969), der zu grossen Teilen in der Schweiz spielt, verkörperte Diana Rigg die emotional instabile Tochter eines korsischen Mafiabosses, die von 007 (George Lazenby) in einer spektakulären Helikopterrettungsaktion vom Schilthorn (im Film: Piz Gloria) gerettet wird. Das Glück sollte allerdings nicht von Dauer sein. In der Schlussszene wird Rigg alias Contessa Tracy von Blofeld aufgespürt und erschossen.

Die britische Darstellerin war in den Sechzigerjahren dank der TV-Serie «Mit Schirm, Charme und Melone» (im Original: «The Avengers») ein Star. Sie spielte darin die smarte, oft in Leder gekleidete Agentin Emma Peel, die damals als Vorbild einer emanzipierten, selbstbewussten Frau galt. Bereits ihr erster Auftritt als Fechterin war beeindruckend.

Diana Rigg, 1938 im nordenglischen Doncaster geboren, wuchs bis zu ihrem 8. Lebensjahr in Indien auf, ihr Vater war Eisenbahningenieur. Sie absolvierte die Schauspielschule in London und gab 1957 ihr Theaterdebüt. Als es mit ihrer Kinokarriere zu Beginn der Siebzigerjahre nicht weiterging, kehrte Rigg zum Theater zurück; 1982 veröffentlichte sie das Buch «No Turn Unstoned», eine Abrechnung mit ihren Kritikern, in dem sie die schlechtesten Besprechungen versammelte. 1994 gewann sie einen Tony-Award für «Medea».

Ein spätes Serien-Comeback gelang Rigg, als sie (ab 2013) als intrigante Olenna Tyrell in «Game of Thrones» zu sehen war. Jetzt ist die britische Schauspielerin, die von Queen Elisabeth II zur Dame geadelt wurde, im Alter von 82 Jahren an den Folgen von Krebs gestorben.