Zum Hauptinhalt springen

Literarisches Denkmal für Berner TheaterfrauSie war bis zuletzt von der Bühne besessen

Der Berner Autor Guy Krneta war mit der Theatermacherin Beatrix Bühler beruflich intensiv verbunden. In seinem neuen Roman «Die Perücke» lässt er sie nochmals auftreten.

Er porträtiert zwei Frauenfiguren in der Theaterwelt: Der Berner Schriftsteller Guy Krneta.
Er porträtiert zwei Frauenfiguren in der Theaterwelt: Der Berner Schriftsteller Guy Krneta.
Foto: Adrian Moser

Der Lebenswille der beiden Frauen könnte nicht unterschiedlicher sein. Hier die 21-jährige Esther, die nach der Matura eine Schneiderlehre beginnt, Briefe und Tagebücher voller Lebenszweifel schreibt und sich am Ende im andalusischen Ronda von der Brücke in den Abgrund stürzt. Dort die theaterbesessene Regisseurin und Dramaturgin Rike, die sich mit Haut und Haar der Bühne verschreibt, ihre schwere Erkrankung ignoriert und bis zuletzt an Projekten arbeitet. Kompromisslos sind sowohl Esther wie Rike in ihren Entschlüssen. Dazwischen der Icherzähler, welcher der gleichaltrigen Esther als einstiger Freund noch immer nahesteht, mit der 15 Jahre älteren Rike dagegen als Theaterneuling Stücke erarbeitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.