Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Wein«Sich erinnern und Chasselas trinken»

Der Waadtländer Winzer Vincent Graenicher hat einen Tropfen auf den Markt gebracht, der den Nerv der Zeit trifft.

Not macht erfinderisch: Weinmacher Vincent Graenicher in seinen Rebbergen.
Not macht erfinderisch: Weinmacher Vincent Graenicher in seinen Rebbergen.
Foto: PD

Vincent Greanicher, Sie haben jüngst den «Réserve de Quarantaine» auf den Markt gebracht, einen Wein, den man später mal in Erinnerung an die «unwirkliche Zeit der Quarantäne» trinken soll. Wie kamen Sie auf diese Idee?

Ich nenne ihn einen Wein der Umstände. Als ich ihn kreiert habe, erinnerte ich mich, so muss ich zugeben, an einen Mouton Rothschild von 1945, den ich mal trinken durfte. Da stand auf der Etikette «Jahr des Sieges».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.