Zum Hauptinhalt springen

«Shakespeare ist ein wunderbares Gegenmittel»

«Spielten die Schauspieler schlecht, wurden sie beworfen, vor allem mit Tomaten, die man draussen praktischerweise kaufen konnte, gern auch mit Bierflaschen»: Frank Günther. Foto: Jürgen Bauer

Ich habe eine Zeitmaschine gebaut und fliege morgen zur Uraufführung von «Romeo und Julia» mit William Shakespeare in der Hauptrolle. Worauf muss ich mich gefasst machen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.