Zum Hauptinhalt springen

Süchtig in CoronazeitenSchwieriges Abstandhalten in der Drogenszene

Kein Platz für den Konsum und volle Notschlafstellen: Die Pandemie trifft Berns Abhängige hart.

Contact Drogenanlaufstelle, an der Hodlerstrasse, am Samstag 28. März 2020 in Bern. Foto: Marcel Bieri
Contact Drogenanlaufstelle, an der Hodlerstrasse, am Samstag 28. März 2020 in Bern. Foto: Marcel Bieri
Marcel Bieri

Zu Hause bleiben, Abstand halten, Händewaschen. Für Martin, der sich auf der Treppe der Heiliggeistkirche irgendein Pulver präpariert und eigentlich anders heisst, sind die Corona-Regeln gerade etwas schwierig einzuhalten. Er ist hier, obwohl ihm die Polizei vor kurzem einen «Permiter verpasst hat». Corona existiere vor allem in unseren Köpfen, glaubt er. Übernachtet hat er auf einem öffentlichen WC.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.