Zum Hauptinhalt springen

Tod im GefängnisSchwieriger Entscheid zwischen Haft und Spital

Im Fall von Kilian S. hat das Obergericht einen Arzt entlastet. Nach welchen Kriterien entscheiden Polizei und Medizin, ob jemand ins Spital oder in die Zelle muss?

Für den in Polizeigewahrsam verstorbenen jungen Mann richteten Angehörige und Freunde auf dem Berner Waisenhausplatz eine Gedenkstätte ein.
Für den in Polizeigewahrsam verstorbenen jungen Mann richteten Angehörige und Freunde auf dem Berner Waisenhausplatz eine Gedenkstätte ein.
Foto: Franziska Rothenbühler

Den Arzt, der die Inhaftierung von Kilian S. guthiess, trifft keine Schuld an dessen Tod, er hat sich nicht der fahrlässigen Tötung schuldig gemacht. Zu diesem Schluss kam das bernische Obergericht. Der 20-jährige Kilian S. wurde am Morgen des 26. Dezembers 2018 tot in der Gefängniszelle der Polizeiwache am Waisenhausplatz in Bern aufgefunden. Gemäss einem Gutachten hätte eine Hospitalisierung nach menschlichem Ermessen den Todesfall nur «möglicherweise» verhindern können. Die Frage bleibe hypothetisch und lasse sich nicht mit erforderlicher Sicherheit beurteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.