Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Träume in 118. Minute zerstört

Die Schweiz verliert gegen Argentinien mit 0:1. Das Tor und die Chancen der Schweizer in Kurz-Videos.

Die Schweiz verliert den WM-Achtelfinal gegen Argentinien mit 0:1 nach Verlängerung und scheidet aus. Das entscheidende Tor erzielt Angel di Maria nach 118 Minuten. Die Schweizer spielten lange mit den Argentiniern mit, wirkten teilweise sogar überlegen. Doch wieder einmal lag es an der Chancenverwertung der SFV-Auswahl, das es zur Verlängerung kam. Dort nutzten die Argentinier einen unnötigen Ballverlust von Lichtsteiner zum 1:0. Es war der K.o.-Schlag für die Schweizer.

28. Minute: Chance durch Xhaka

Quelle: SRF

Nach einer kurzen Ecke von Shaqiri erhält Xhaka den Ball. Der überlegt nicht lange und schiesst aus knapp 20 Metern aufs Tor. Goalie Romero kann noch knapp zur Seite klären.

39. Minute: Riesenchance für Drmić

Quelle: SRF

Mit einem schnellen Konter kommt frei auf das Tor der Argentinier zu. Der Stürmer kann sich nicht entscheiden und versucht den Ball halbherzig über Romero zu lupfen. Der Goalie kann diesen Schuss locker parieren.

118. Minute: Tor für Argentinien

Quelle: SRF

Kurz vor dem Elfmeterschiessen dann der Schock für die Schweiz. Völlig unnötig verliert Lichtsteiner der Ball an der Mittelfeldlinie. Die Argentinier schalten schnell um. Messi verlagert das Spiel von der linken auf die rechte Angriffsseite. Dort steht Di Maria frei, bekommt den Ball und zieht ins lange Eck ab. Der starke Benaglio hat keine Chance mehr.

122. Minute: Die letzte Chance für die Schweiz

Nach einem Eckball kommt Dzemaili zum Kopfball. Der Ball prallt gegen den Pfosten und dann zurück zu Dzemaili. Dieser kann seine zweite Chance nicht nutzen und der Ball prallt von seinem Knie neben dem rechten Pfosten ins Toraus. Es war die letzte Möglichkeit für die Schweiz das Spiel noch zu drehen. Argentinien steht nun im Viertelfinal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch