Zu Besuch in der grünsten Gemeinde der Schweiz

Die Grünen sind neu in 80 Gemeinden die wählerstärkste Partei – in einem Deutschschweizer Ort wählten fast 40 Prozent die Ökopartei.

Carsharing und Fotovoltaik: In Oltingen leben einige Bewohner bereits sehr grün. (Video: SDA)

Die Grünen sind neu in 80 Gemeinden der Schweiz die wählerstärkste Partei. Diese Zahl hat sich gegenüber 2015 mehr als verzehnfacht. Damals lag die Partei erst in 6 Gemeinden auf dem ersten Platz. Besonders in der Romandie konnten die Grünen punkten.

In der Romandie, besonders in den Kantonen Genf und Waadt, sind die Grünen in 57 Gemeinden die Wählerstärksten, wie Auswertungen der Nachrichtenagentur Keystone-SDA zeigen. Im Kanton Genf sind die Grünen in 29 von 45 Gemeinden die wählerstärkste Partei (2015: 1). Im Kanton Waadt in 24 von 309 (2015: 0).

Bis auf die Genfer Gemeinde Presigne, in der die Grünen schon 2015 auf dem ersten Platz waren, konnte die Partei in allen anderen Gemeinden erstmals den ersten Platz erobern. Und das häufig mit einem grossen Sprung: In 48 Gemeinden sind die Grünen vom vierten, fünften oder sechsten Platz an die Spitze vorgerückt.

Die grünste Gemeinde

Nicht ganz so ausgeprägt ist das Vorrücken der Grünen an die Spitze in der Deutschschweiz. Dort sind die Grünen in 16 Gemeinden die wählerstärkste Partei, 2015 waren sie es in 5. Nichtsdestotrotz liegt die grünste Gemeinde in der Deutschschweiz.

Schweizweit am stärksten sind die Grünen nämlich in Oltingen BL. An den eidgenössischen Wahlen vom Sonntag gingen 38,4% der Stimmen aus der kleinen Gemeinde mit 480 Bewohnern an die Grünen. Was die Gründe dafür sind und was die Gemeinde Oltingen so grün macht, sehen Sie im Video oben.

nfa/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt