Der Faktencheck zum Nachrichtendienstgesetz

Mehr Kompetenzen im Kampf gegen den Terror: Das will das neue Nachrichtendienstgesetz. 8 Behauptungen aus der «Abstimmungs-Arena» im Check.

Brauchen wir ein neues Nachrichtengesetz, um die Schweiz vor drohenden Terroranschlägen zu schützen? Oder will der Staat zu viel von uns wissen? Sind wir gar auf dem Weg in eine Massenüberwachung? Letzte Fragen zum Nachrichtendienstgesetz, über das wir am 25. September abstimmen. In der «Arena» des Schweizer Fernsehens duellierten sich:

Pro:

  • Verteidigungsminister Guy Parmelin (SVP)
  • Nationalrätin Ida Glanzmann (CVP, LU)
  • Nationalrätin Rosmarie Quadranti (BDP, ZH)
  • Markus Seiler, Chef Nachrichtendienst des Bundes

Kontra:

  • Juso-Präsidentin Tamara Funiciello
  • Nationalrat Balthasar Glättli (Grüne, ZH)
  • Patrick Walder, Amnesty International
  • Markus Schefer, Staatsrechtsprofessor Universität Basel

Alle bisherigen Faktenchecks finden Sie in unserer Collection. Haben Sie Fragen oder Rückmeldungen? Schreiben Sie an faktencheck@tages-anzeiger.ch.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 10.09.2016, 13:54 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Faktencheck: Trump und seine Steuerpläne

Der US-Präsident sagt, die beabsichtigte Reform sei für ihn finanziell nicht vorteilhaft. Wir überprüfen diese Behauptung. Mehr...

Faktencheck: Werden Hotels jetzt günstiger?

Wir überprüfen die Behauptung von Hotelleriesuisse-Präsident Andreas Züllig. Mehr...

Faktencheck: Atomkraft der USA stärker denn je?

Donald Trump behauptet, die nukleare Macht seines Landes sei nie grösser gewesen. Wir überprüfen diese Behauptung. Mehr...