Zwei Terror-Verdächtige während WEF festgenommen

Die Staatsanwaltschaft Graubünden ermittelt gegen zwei mögliche Jihadisten. Sie waren während des WEF festgenommen worden.

Keine Untersuchungshaft angeordnet: Polizisten sichern das WEF-Gelände in Davos im Januar 2017.

Keine Untersuchungshaft angeordnet: Polizisten sichern das WEF-Gelände in Davos im Januar 2017.

(Bild: Keystone Gian Ehrenzeller)

Während des WEF in Davos sind zwei Personen unter dem Verdacht verhaftetet worden, Terrororganisationen unterstützt zu haben. Das berichtet die Zeitung «Südostschweiz».

Die Staatsanwaltschaft Graubünden hat die Festnahmen «anlässlich des WEF» auf Anfrage von DerBund.ch/Newsnet bestätigt. Zum genauen Zugriffsort der Behörden will sich Mediensprecher Maurus Eckert aufgrund des laufenden Verfahrens nicht äussern.

Es habe «Hinweise auf einen Verstoss gegen das Bundesgesetz über das Verbot der Gruppierungen al-Qaida und Islamischer Staat sowie verwandter Organisationen gegeben», sagt Eckert weiter. Eine Untersuchungshaft und Zwangsmassnahmen seien aber nicht angeordnet worden. Die Verdächtigen seien auf freiem Fuss.

Update folgt...

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt