Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Zwangsehe ist kein Randphänomen»

«Das Formular ist wichtig, aber es braucht noch andere Massnahmen»: Anu Sivaganesan von der Fachstelle Zwangsheirat.

Die Fachstelle Zwangsheirat hat mit der Stadt Bern eine neue Schutzmassnahme entwickelt: In einem Formular können Frauen und Männer schriftlich festhalten, dass sie nicht heiraten wollen (siehe Box). Erreicht es die Betroffenen?

Welche?

Ende August läuft das nationale Programm zur Bekämpfung von Zwangsheiraten in der Schweiz aus: Es dauerte fast fünf Jahre. Was hat es gebracht?

Seit 2013 ist die Zwangsverheiratung in der Schweiz strafbar. Wie hilfreich ist dieser Gesetzesartikel?

Warum nicht?

Werden die Betroffenen, die sich gegen die Zwangsverheiratung gewehrt haben, von den Fachstellen genug begleitet?

Studien gehen von 700 Fällen aus, in denen in der Schweiz lebende Frauen und Männer jährlich zwangsverheiratet werden. Warum gibt es keine genauen Zahlen?