Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Polizisten bei Festnahmen angegriffen und verletzt

Am frühen Samstagmorgen verhaftete die Stadtpolizei im Kreis 4 und in der Innenstadt mehrere Personen. Bei den Einsätzen wurden vier Polizisten verletzt.

An der Zürcher Langstrasse geriet ein Einsatz der Stadtpolizei Zürich gegen 2 Uhr morgens ausser Kontrolle. Während des noch laufenden Caliente Festivals kontrollierte eine Streifenwagenpatrouille an der Piazza Cella im Kreis 4 einen Mann, der sie zuvor beschimpft und auch auf das Polizeifahrzeug eingeschlagen hatte. Wie die Stadtpolizei in einer Medienmitteilung schreibt, verhielt sich der 19-jährige Schweizer während der Kontrolle zunehmend aggressiv und griff die Polizisten tätlich an. Dabei wurde einer der Polizisten leicht verletzt. Der Mann wurde nach dem Einsatz eines Reizstoffsprays schliesslich festgenommen.

In der Zwischenzeit solidarisierten sich gemäss der Medienstelle der Stadtpolizei diverse Personen mit dem Verhafteten und begannen die Polizisten zu bedrängen. Dabei wurden auch Flaschen in Richtung der Polizisten geworfen. Zwei mutmassliche Flaschenwerfer wurden verhaftet. Ein Aussenstehender traktierte einen Polizisten zudem mit Fäusten und Fusstritten. Auch dieser Aggressor konnte verhaftet werden. Der Polizist wurde am Kopf verletzt und musste in der Folge im Spital ambulant behandelt werden.

Nachdem weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung hinzukamen, gelang es der Polizei schliesslich, die aggressive Menge zu distanzieren. Dafür mussten die Polizisten wiederum Reizstoff einsetzen, wie die Medienstelle mitteilt. Insgesamt wurden vier Männer, im Alter zwischen 19 und 28 Jahren, aus der Schweiz und Deutschland festgenommen.

Ansonsten sind der Polizei im Zusammenhang mit dem Caliente-Festival bisher keine gravierenden Zwischenfälle bekannt.

Ins Gesicht gespuckt

Einen weiteren Einsatz gab es später im Niederdorf. Kurz vor 8 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass es an der Niederdorfstrasse im Kreis 1 zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen einem Paar gekommen sei. Vor Ort trafen die Polizisten auf einen 33-jährigen Mann mit erheblichen Gesichtsverletzungen. Durch Schutz & Rettung wurde er ins Spital geführt.

Die mutmassliche Täterin, eine 29-jährige Frau konnte in der Nähe angetroffen und nach heftiger Gegenwehr verhaftet werden. Während der Verhaftung spuckte sie einem der Polizisten ins Gesicht.

Polizei erneut angegriffen

Kurz darauf geriet eine weitere Streifenwagenpatrouille in die Mangel. Wegen des Verdachts auf Betäubungsmittel nahm sie kurz nach 8 Uhr an der Ecke Dienerstrasse/Tellstrasse im Kreis 4 eine Personenkontrolle vor. Dabei verhielt sich der Kontrollierte zunehmend aggressiv und begann gegen die Polizisten tätlich zu werden, wie es in der Medienmitteilung heisst. Mit vereinten Kräften gelang es den Polizisten schliesslich, den Mann zu überwältigen und festzunehmen.

In der Zwischenzeit kamen diverse Personen hinzu, die anfingen, die Polizisten anzugreifen. Die Situation beruhigte sich erst wieder, als Verstärkung eingetroffen war. Einer der mutmasslichen Angreifer konnte kurze Zeit später in einem Taxi angehalten und verhaftet werden. Bei den beiden Verhafteten handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 24 und 26 Jahren.

Beim Vorfall erlitten zwei Polizisten diverse Prellungen und einer der beiden wurde zusätzlich im Gesicht leicht verletzt. Beide mussten ambulant behandelt werden.

Polizei/anf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch