Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben seit dem SNB-Entscheid sehr viele Reaktionen erhalten»

Am 9. Februar jährt sich das Ja zur Masseneinwanderungsinitiative. Nun bringen sich die Urheber der Gegeninitiative «Raus aus der Sackgasse» in Stellung.

Unterzeichnete die Initiative als Erster: Der Berner Rapper Greis vor dem Bundeshaus. (2. Dezember 2014)
Unterzeichnete die Initiative als Erster: Der Berner Rapper Greis vor dem Bundeshaus. (2. Dezember 2014)
Peter Schneider, Keystone
Einer der Initianten: Unternehmer Leo Caprez an der Medienkonferenz der Initianten. (2. Dezember 2014)
Einer der Initianten: Unternehmer Leo Caprez an der Medienkonferenz der Initianten. (2. Dezember 2014)
Peter Schneider, Keystone
Unterstützung erhalten die Initianten von gewerkschaftlicher Seite: VPOD-Präsidentin Katharina Prelicz-Huber (rechts). (2. Dezember 2014)
Unterstützung erhalten die Initianten von gewerkschaftlicher Seite: VPOD-Präsidentin Katharina Prelicz-Huber (rechts). (2. Dezember 2014)
Peter Schneider, Keystone
1 / 3

«Raus aus der Sackgasse», verspricht der gleichnamige Verein, der die Zuwanderungskontingentierung wieder aus der Bundesverfassung streichen will. Seit dem 2. Dezember läuft die Frist zur Sammlung von Unterschriften für die Initiative, deren Text in der Hauptsache aus einem einzigen Wort besteht: «Aufgehoben».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.