Zum Hauptinhalt springen

Wie sich die Kosten von Sommarugas Asylreform verdoppelten

Das neue Asylwesen kostet über eine halbe Milliarde Franken – doppelt so viel wie einst angegeben.

Die Erfahrungen fliessen nun in die Kostenberechnung ein: Testbetrieb für Bundesasylzentrum in Zürich-Altstetten. Foto: Keystone
Die Erfahrungen fliessen nun in die Kostenberechnung ein: Testbetrieb für Bundesasylzentrum in Zürich-Altstetten. Foto: Keystone

In grosser Einigkeit stellte sich der Ständerat am Montag hinter die Asylreform von Justizministerin Simonetta Sommaruga. Nur drei Räte aus der SVP-Fraktion drückten am Schluss den roten Nein-Knopf. Das Grossprojekt sei nötig und mache das Schweizer Asylwesen fairer und effizienter, lautete der allgemeine Tenor. Kaum ein Thema in der über vierstündigen Debatte waren allerdings die Kosten, welche die tiefgreifende Reorganisation des Asylsystems mit sich bringen wird. Das erstaunt, gibt es dazu doch einige offene Fragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.