Zum Hauptinhalt springen

Wer will als Erster durch den neuen Basistunnel fahren?

Am 1. Juni 2016 verkehren die ersten beiden Züge durch den längsten Bahntunnel der Welt. Wer mitfahren will, kann sich nun um Billette bewerben.

Die Eröffnungsfeiern werden mehrere Tage dauern: Die Nothaltestelle in Faido auf der linken Seite während einer Testfahrt der SBB durch die Weströhre des Gotthard Basistunnels von Biasca TI nach Erstfeld UR. (30. Oktober 2015)
Die Eröffnungsfeiern werden mehrere Tage dauern: Die Nothaltestelle in Faido auf der linken Seite während einer Testfahrt der SBB durch die Weströhre des Gotthard Basistunnels von Biasca TI nach Erstfeld UR. (30. Oktober 2015)
Gaetan Bally, Keystone
Vor dem offiziellen Start führen die SBB zahlreiche Testfahrten durch: Ein Techniker überprüft das Kommunikationssystem während einer Fahrt durch die Weströhre. (30. Oktober 2015)
Vor dem offiziellen Start führen die SBB zahlreiche Testfahrten durch: Ein Techniker überprüft das Kommunikationssystem während einer Fahrt durch die Weströhre. (30. Oktober 2015)
Gaetan Bally, Keystone
1 / 2

Wer im ersten fahrplanmässigen Zug durch den neuen Gotthard-Tunnel mitfahren will, hat bis am 31. Januar 2016 Zeit, sich auf www.gottardo2016.ch einzuschreiben. Wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) heute mitteilte, werden im Februar 2016 aus den Bewerberinnen und Bewerbern 500 Gewinnerinnen und Gewinner ausgelost.

Diese erhalten jeweils eine Fahrkarte für sich und eine Begleitperson. Teilnahmeberechtigt sind alle mit Wohnsitz in der Schweiz sowie Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer.

In den beiden Eröffnungszügen – einer fährt von Nord nach Süd und einer von Süd nach Nord – fahren neben den 1000 Personen aus der Bevölkerung auch zwei Schulklassen mit. Die geladenen Gäste werden erst danach eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.

Einfache Bürger statt Promis

Mit der Geste, nicht die Prominenz, sondern die Bevölkerung als erstes durch den Tunnel fahren zu lassen, wollen sich Tunnelbauer und Behörden bei den Schweizerinnen und Schweizern bedanken. Diese hätten mit ihren Entscheiden an der Urne den Bau und die Finanzierung der Neat und damit des Gotthard-Basistunnels erst ermöglicht, teilte das BAV mit.

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels dauert mehrere Tage. Am 1. Juni findet der offizielle Eröffnungsakt mit Feierlichkeiten an den beiden Tunnelportalen in Erstfeld UR und Pollegio TI statt. Nach den beiden Eröffnungszüge werden die geladenen Gäste aus dem Norden durch den Tunnel nach Süden fahren und die dortigen Gäste treffen.

Am 4. und 5. Juni folgen Publikumsfeiern, an denen weitere Fahrten durch den Basistunnel angeboten werden. Fahrplanmässig in Betrieb genommen wird das Bauwerk erst am 11. Dezember 2016. Für die Eröffnungsfeiern stellte der Bundesrat rund 12 Millionen Franken zur Verfügung.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch