Zum Hauptinhalt springen

Wenn die SVP in die Opposition geht

Alles sei möglich, wenn die Partei keinen zweiten Bundesratssitz erhalte, heisst es jetzt bei der SVP. Ein Rückzug aus der Landesregierung und Totalopposition also?

Mit welcher Strategie gehen die beiden in die Bundesratswahlen vom 14. Dezember? Christoph Blocher und Toni Brunner hüllen sich bisher in Schweigen.
Mit welcher Strategie gehen die beiden in die Bundesratswahlen vom 14. Dezember? Christoph Blocher und Toni Brunner hüllen sich bisher in Schweigen.
Keystone

«Die SVP geht geschlossen in die Opposition.» So lautete eine Agenturmeldung vom 18. Dezember 2007. Sechs Tage zuvor war Bundesrat Christoph Blocher in einer denkwürdigen Wahl aus dem Bundesrat verbannt worden. Die Folgen waren gravierend: Die Kantonalpartei von Eveline Widmer-Schlumpf wurde aus der SVP ausgeschlossen, später kehrte Bundesrat Samuel Schmid der Partei den Rücken. Die Verbindungen der SVP in die Landesregierung waren unterbrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.