ABO+

«Was für ein intriganter Sack!»

Nie reden die Parlamentarier in Bern so böse über ihre Kollegen wie vor einer Bundesratswahl.

Vor der Bundesratswahl wird die Wandelhalle zum Pausenplatz, auf dem hemmungslos gelästert wird. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Vor der Bundesratswahl wird die Wandelhalle zum Pausenplatz, auf dem hemmungslos gelästert wird. Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Das übliche Gespräch zwischen Journalist und Politiker in der Wandelhalle verläuft in diesen Tagen folgendermassen: Journalist: «Grüezi! Wie gehts auch so? Läuft etwas?» Politiker: «Grüezi, grüezi. Gut geht es. Nichts läuft!» Dieser Teil des Austausches ist laut und herzlich, für alle sichtbar. Dann rücken die beiden näher, machen einen Sicherheitsblick über ihre Schulter, senken die Stimme. «Das ist eine Zwetschge, sage ich Ihnen. Heute denkt wohl jeder, er könne Bundesrat werden!» Der schlaue Journalist nickt wissend dazu und sagt etwas möglichst Unverbindliches, weil: Da kommt vielleicht noch mehr. «Haben Sie das Interview mit ihr in der NZZ gelesen? Ich bin fassungslos. Die hat keinen Schimmer vom Dossier. Keinen!»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt