Zum Hauptinhalt springen

Was das Ausland zum Hitlergruss-Urteil sagt

In der Schweiz ist der Hitlergruss in der Öffentlichkeit nicht immer verboten. Medien aus aller Welt berichten über den Entscheid des Bundesgerichts. Ein russischer Abgeordneter ärgert sich über das Urteil.

Screenshot
Screenshot
Screenshot
1 / 7

Im August 2010 zeigt ein Mann auf dem Rütli den Hitlergruss und wird zu einer Geldstrafe verurteilt. Nun hebt das Bundesgericht die Entscheidung wieder auf: Der Rechtsextreme habe nur seine Ideologie gezeigt, aber nicht dafür geworben. Damit ist klar: Die Geste ist in der Schweiz nicht grundsätzlich verboten. In Tschechien, Österreich und in Deutschland gilt der Hitlergruss als Straftat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.