Waffenexport-Gegner feiern schnellen Erfolg

Das Ziel, 25'000 Unterschriftensammler für die Korrektur-Initiative zu finden, ist bereits am zweiten Tag erreicht worden.

Demonstranten protestieren in Bern gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer. (1. Juli 2018)

Demonstranten protestieren in Bern gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer. (1. Juli 2018) Bild: Anthony Anex/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die überparteiliche Allianz, die mit einer Volksinitiative Waffenexporte in Bürgerkriegsländer verhindern will, hat einen ersten Erfolg gefeiert: Um das Volksbegehren zu lancieren, suchte sie innerhalb von zwei Wochen 25'000 Unterschriftensammler. Diese Zahl wurde bereits am zweiten Tag erreicht. Am Dienstag um 18 Uhr hatten sich bereits über 25'000 Personen auf der Kampagnen-Plattform eingetragen.

Die Unterzeichner sollen bereit sein, je vier Unterschriften für die Volksinitiative zu sammeln, um die benötigten 100'000 Unterschriften zustande zu bringen. Die Allianz will so die Bevölkerung entscheiden lassen, ob es diese «Korrektur-Initiative» braucht oder nicht.

Umfrage

Wie gefällt Ihnen das Modell, zuerst 25'000 Leute zum Unterschriftensammeln zu verpflichten?




Der Bundesrat will über die geplanten Änderung der Kriegsmaterialverordnung Waffenexporte auch in Bürgerkriegsländer ermöglichen. Die Sicherheitspolitischen Kommissionen von Nationalrat und Ständerat haben dem Begehren zugestimmt.

Hinter der Allianz für die Korrektur-Initiative stehen unter anderen Vertreterinnen und Vertreter von SP, GLP, Grünen, BDP und EVP sowie der Jungparteien. Dazu kommen kirchliche Kreise, Entwicklungsorganisationen, Amnesty International, die Gruppe Schweiz ohne Armee und andere.

Allianz will Lancierung von Korrektur-Initiative bei Volk absichern. Video: Tamedia/Mit Material der SDA

Erstellt: 11.09.2018, 18:19 Uhr

Artikel zum Thema

Jetzt kommt die Mitmach-Initiative

Eine Allianz kämpft gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer – aber nur, wenn sich 25'000 Leute zum Unterschriftensammeln verpflichten. Mehr...

Bund bewilligt fast alle Waffenexporte

Unzensierter Bericht zeigt: Nur gerade rund ein Prozent aller Gesuche zur Ausfuhr von Kriegsmaterial wird abgelehnt. Mehr...

Bund bewilligt fast alle Waffenexporte

Unzensierter Bericht zeigt: Nur gerade rund ein Prozent aller Gesuche zur Ausfuhr von Kriegsmaterial wird abgelehnt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blog

Paid Post

Langlaufträume in Österreichs Winterwunderland

Seefeld und Achensee verbinden Natur, Sport und Kulinarik. Zwei Profis verraten Ihnen ihre Geheimtipps.

Kommentare

Abo

Das digitale Monatsabo für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital ohne Einschränkungen. Für nur CHF 32.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...