Zum Hauptinhalt springen

Waadtländer empfangen Guy Parmelin mit Fahnen und Flugzeugen

Ein Sonderzug brachte Guy Parmelin und geladene Gäste in die Westschweiz. Dort warteten Schulkinder, eine PC-7-Staffel und Glockengeläut auf den Neo-Bundesrat.

Geniesst das Bad in der Menge: Der neue Bundesrat Guy Parmelin mit seiner Frau Caroline bei seinem Empfang in Nyon.
Geniesst das Bad in der Menge: Der neue Bundesrat Guy Parmelin mit seiner Frau Caroline bei seinem Empfang in Nyon.
Jean-Christophe Bott, Keystone
«Ich hoffe, ich habe nichts vergessen»: Guy Parmelin vor seiner Abreise im Sonderzug in Bern.
«Ich hoffe, ich habe nichts vergessen»: Guy Parmelin vor seiner Abreise im Sonderzug in Bern.
Jean-Christophe Bott, Keystone
In Oron bekommt Guy Parmelin einen Käselaib Gruyère geschenkt.
In Oron bekommt Guy Parmelin einen Käselaib Gruyère geschenkt.
Jean-Christophe Bott, Keystone
1 / 9

Der Kanton Waadt hat dem neu gewählten Bundesrat Guy Parmelin am Donnerstagnachmittag einen ehrenvollen Empfang bereitet. Zu seinen Ehren wurden die Kirchenglocken geläutet und eine PC-7-Staffel in die Luft geschickt.

Auf dem Quai 7 des Bahnhofs Bern herrschte am Donnerstagmittag grosse Aufregung, als Parmelin mit seiner Frau Caroline und die geladenen Gäste den Sonderzug Richtung Lausanne bestiegen. «Man ist sicher ein bisschen nervös, aber ich bin sehr glücklich darüber, für einen schönen Tag in den Kanton Waadt zurückzukehren», sagte Parmelin, als sich der Zug um 13.10 Uhr in Bewegung setzte.

Seine Agenda fülle sich bereits, und er habe zahlreiche berufliche und private Dinge regeln müssen. «Ich hoffe, ich habe nichts vergessen», sagte der neue Bundesrat schmunzelnd.

Waadtländer Wirklichkeit in Bern

Auf dem Weg Richtung Westen machte der Zug Halt in Freiburg, Oron VD und im Waadtländer Hauptort Lausanne, wo zu Ehren des neuen Bundesrates die Kirchenglocken geläutet wurden und Vertreter der Lausanner Stadtregierung und der Waadtländer Kantonsregierung den Zug bestiegen. Der Waadtländer Regierungspräsident Pierre-Yves Maillard begrüsste «unseren» neuen Bundesrat und äusserte die Hoffnung, dass dieser es verstehen werde, die Waadtländer Wirklichkeit in Bern bekannt zu machen.

Bei der Ankunft des Extrazuges in Nyon, das in unmittelbarer Nähe von Parmelins Wohnort Bursins liegt, wurde der neue Bundesrat von Schulkindern und der Bevölkerung in Empfang genommen. Zudem war ein Überflug der PC-7-Staffel der Schweizer Luftwaffe geplant, was sowohl den bisherigen als auch den neuen Vorsteher des Verteidigungsdepartementes gefreut haben dürfte – Ueli Maurer begleitete seinen Parteikollegen und Amtsnachfolger Guy Parmelin bei den Feierlichkeiten.

SDA/bee

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch