Zum Hauptinhalt springen

«Vergoldete» Bauernhöfe sollen künftig mit 250'000 Fr. auskommen

Die umstrittenen Direktzahlungen dürften gedeckelt werden. Betroffen sind rund 100 Höfe. Zu wenig, finden Kleinbauern.

Knapp 40'000 Betriebe erhalten heute weniger als 100'000 Franken Direktzahlungen pro Jahr. 500 Höfe jedoch mehr als 200'000. Foto: Keystone
Knapp 40'000 Betriebe erhalten heute weniger als 100'000 Franken Direktzahlungen pro Jahr. 500 Höfe jedoch mehr als 200'000. Foto: Keystone

Seit vier Jahren sind die Direktzahlungen pro Betrieb nach oben nicht mehr begrenzt; so hat es das Parlament im Rahmen der Agrarpolitik 2014-2017 beschlossen. Noch im letzten Jahr hielt es der Bundesrat für «gerechtfertigt», dass flächenmässig grosse Betriebe auch mehr Direktzahlungen erhielten. Die Folge: Die Zahl jener Betriebe, die mehr als 200’000 Franken kriegen, hat sich zwischen 2013 und 2017 auf rund 500 verdoppelt. Der grösste Beitrag für einen Einzelbetrieb betrug letztes Jahr 575’000 Franken, wie diese Zeitung letzte Woche aufgezeigt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.