Zum Hauptinhalt springen

Vals hat genug vom Dorfkrieg

Seit Jahren streiten die Valser um die Baupläne des Unternehmers Remo Stoffel. Jetzt lädt sein Mitarbeiter Pius Truffer die Gegner zum runden Tisch.

Der Investor und der Dorfkönig: Remo Stoffel (links) und Pius Truffer während einer Informationsveranstaltung im Oktober 2015. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)
Der Investor und der Dorfkönig: Remo Stoffel (links) und Pius Truffer während einer Informationsveranstaltung im Oktober 2015. Foto: Gian Ehrenzeller (Keystone)
Walter Bieri, Keystone

Pius Truffer, der Steinebrecher von Vals, ist ein Meister der Inszenierung und der Strategie. Es passiert am Freitagabend kurz nach zehn an der Gemeindeversammlung in der überfüllten Turnhalle von Vals. Kaum haben die Stimmberechtigten in einer Kaskade von Abstimmungen überdeutlich entschieden, dass sie eine Mehrzweckhalle wollen und Bauherr Remo Stoffel dabei 1,5 Millionen der ursprünglich geplanten 12 Millionen Franken erlassen werden, kaum haben sich der Applaus und das Reden und Murmeln gelegt, schnellt Truffer von seinem Stuhl und schreitet in seiner behänden Art nach vorne. Truffer baut den Quarzit ab, mit dem die Valser Therme, der Bundesplatz und der Sechseläutenplatz belegt wurden, und er ist der Partner von Remo Stoffel, mit dem er ein Luxushotel in Turmhöhe hochziehen will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.