Zum Hauptinhalt springen

«Unsere unzerstörbare ländliche Seele zerstört das Land»

«Unsere Aufgabe ist zu beobachten, zu kommentieren und Vorschläge zu machen»: Jacques Herzog (links) und Marcel Meili.

Vor fünf Jahren haben Sie den Mahnfinger gereckt und gesagt, es drohe der Schweiz ein unförmiger Siedlungsbrei zwischen Boden- und Genfersee. Hat sich seither etwas bewegt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.