Zum Hauptinhalt springen

Und dann waren die Amerikaner plötzlich die Bösen

Über Jahrzehnte waren die USA das bevorzugte Land der Schweizer Konservativen. Heute sind die Sympathien abgekühlt – stattdessen orientieren sich die Rechten mehr nach Russland.

Senator Alfonse D'Amato prangert an: Mit dem Streit um die nachrichtenlosen Vermögen Mitte der 1990er-Jahre begann die Entfremdung zwischen den Schweizer Bürgerlichen und den USA. (Bild: Karin Cooper/Keystone)
Senator Alfonse D'Amato prangert an: Mit dem Streit um die nachrichtenlosen Vermögen Mitte der 1990er-Jahre begann die Entfremdung zwischen den Schweizer Bürgerlichen und den USA. (Bild: Karin Cooper/Keystone)

Wer ist schuld am «Schlamassel»? Wer ist schuld daran, dass der Krieg in Syrien nicht aufhört? Dass jeden Tag Hunderte Menschen übers Meer nach Europa fliehen? Für Alfred Heer, SVP-Nationalrat und Präsident der Zürcher Kantonalpartei, gibt es nur eine Antwort. Mehr als einmal sagte er während des grossen Wahlpodiums des «Tages-Anzeigers» vor einer Woche in Zürich, dass er nicht gewillt sei, eben jenes Schlamassel auszubaden, das die USA und Teile der EU in Syrien verursacht hätten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.