ABO+

Und dann zückte der Spengler einen Diplomatenpass

Vor dem Treffen der Spitzenpolitiker und Wirtschaftsvertreter hielt die Bündner Polizei in Davos zwei mögliche Spione aus Russland an.

Anziehungspunkt für Politiker, Topmanager – und Spione: Das streng bewachte Kongresszentrum 2020 in Davos. Foto: Alessandro della Valle

Anziehungspunkt für Politiker, Topmanager – und Spione: Das streng bewachte Kongresszentrum 2020 in Davos. Foto: Alessandro della Valle

Thomas Knellwolf@KneWolf

Für Spione aus Russland begann das WEF wohl schon im Sommer. Im August 2019 sind in Davos zwei mutmassliche russische Agenten aufge­flogen. Sie stehen im Verdacht, Vorbereitungsarbeiten durchgeführt zu haben für das Aus­spähen des Weltwirtschaftsforums, das am Montagabend mit Reden des Gründers Klaus Schwab und der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen begonnen hat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt