Zum Hauptinhalt springen

Sie soll auf Sommaruga folgen

Die SP des Kanton Bern schickt Ursula Wyss ins Rennen um den frei gewordenen Ständeratssitz. Wyss trifft auf harte Konkurrenz.

Bisher Fraktionschefin: Ursula Wyss.
Bisher Fraktionschefin: Ursula Wyss.

Die SP des Kantons Bern steigt mit Ursula Wyss in die Ständerats-Ersatzwahl vom 13. Februar 2011. Die Chefin der SP-Bundeshausfraktion soll den Sitz erben, der mit der Wahl von Simonetta Sommaruga (SP) in den Bundesrat frei geworden ist.

Wyss muss formell am Parteitag vom 24. November in Bern nominiert werden, wie die SP am Dienstag mitteilte. In der Ersatzwahl trifft sie auf harte Konkurrenz. Denn die SVP steigt mit Adrian Amstutz - dem bestgewählten Berner Nationalrat von 2007 - ins Rennen, und für die FDP möchte Nationalrätin Christa Markwalder den Sitz zurück ins bürgerliche Lager holen.

Die 37-jährige Volkswirtschafterin Ursula Wyss stieg in den Neunzigerjahren in die Politik ein. 1997 wurde sie Grossrätin, zwei Jahre später bereits Nationalrätin. Seit 2006 leitet sie die SP-Fraktion im Bundeshaus.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch