Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Der Schwyzer Coup und seine möglichen Folgen

Hier wurde die Transparenzinitiative überraschend angenommen: Dorfplatz in Schwyz.

«Die Bevölkerung ist sensibilisiert»

Auch national ein Thema

«Man will sehen, was die Politiker machen, und findet, dass der Staat nichts verheimlichen darf.»

Andreas Ladner, Politologe
Mehr Transparenz: Ein neues Volksbegehren will die Geldflüsse, die hinter Wahl- und Abstimmungskampagnen und den Parteien stehen, sichtbar machen.
Durchsichtigkeit: Laut der Initiative sollen Parteien künftig alle Spenden offenlegen, welche 10'000 Franken pro Jahr und Spender überschreiten.
Öffentliches Bedürfnis: In der Vimentis-Umfrage «Volksmeinung 2016» sprachen sich unlängst 75 Prozent für eine Offenlegung von Spenden über 10'000 Franken aus.
1 / 8