Zum Hauptinhalt springen

Schneider-Ammann soll den Hut nehmen

Gemäss einer Umfrage will die Bevölkerung auch Johann Schneider-Ammanns Rücktritt – und dafür eine zusätzliche Frau im Bundesrat.

Hat nicht viel Kredit in der Bevölkerung: Bundesrat Johann Schneider-Ammann. (Archiv)
Hat nicht viel Kredit in der Bevölkerung: Bundesrat Johann Schneider-Ammann. (Archiv)
Peter Klaunzer, Keystone

Eine vom «Sonntagsblick» in Auftrag gegebene Umfrage bei 1100 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger zeigt, auf welchen Bundesrat die Bevölkerung am ehesten verzichten könnte. Mit 69 Prozent kommt der FDP-Bundesrat Johann Ammann-Schneider am Schlechtesten weg.

Aber auch die beiden SVP-Bundesräte Ueli Maurer und Guy Parmelin schneiden bei der Umfrage nicht gut ab: 66 Prozent wünschen sich einen Rücktritt Maurers, 57 Prozent den von Parmelin.

Während Maurer und Parmelin zumindest bei den Wählern der eigenen Partei weiterhin Rückhalt geniessen, finden zwei Drittel der FDP-Sympathisanten, Schneider-Ammann müsse einem Nachfolger Platz machen.

Zwei Sitze für FDP

Doch es gibt auch Positives für die FDP: Eine Mehrheit von 40 Prozent spricht sich für zwei FDP-Sitze in der Regierung aus. Die Bevölkerung wünsche eine freisinnige Auffrischung im Bundesrat, schreibt die Zeitung.

Als Nachfolger von Didier Burkhalter fordern 63 Prozent der Befragten, dass eine Frau die Vakanz in der Regierung besetzen soll. Zudem zeigt die Umfrage, dass eine Mehrheit von 30 Prozent sich für Burkhalter einen Nachfolger aus der Südschweiz wünschen; lediglich 21 Prozent möchten einen Romand. Im Tessin sind 77 Prozent der Befragten für einen Tessiner Bundesrat.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch